Vereinsnachrichten und Termine


Sternfreundeabende und -treffen von November 2016 bis April 2017

Wir treffen uns in der Regel jeweils am letzten Mittwoch eines Monats in der Gaststätte des Eisenbahner-Sportvereins (ESV), Kufsteiner Str. 2, 79115 Freiburg - St. Georgen.
Vortragsbeginn 20 Uhr. Die Veranstaltung – eben unser Vereinsabend – beginnt bereits um 19.30 Uhr, damit Zeit für Gespräche bleibt und damit der Vortragende und die Zuhörer nicht durch verspätet Eintreffende gestört werden. Kommen Sie deshalb bitte pünktlich!
Wenn Sie etwas essen möchten bitten wir Sie, rechtzeitig vor Vortragsbeginn bzw. wenn Sie später kommen direkt in der Gaststätte zu bestellen. Gäste sind herzlich willkommen!

Sternfreundeabend: Mittwoch, 30. November 2016
»Astrofotografie bei den Sternfreunden Breisgau«
Verschiedene Vereinsmitglieder stellen Astrofotos vor und erläutern, wie sie zustande gekommen sind.

Sternfreundeabend: Mittwoch, 25. Januar 2017
GEORGES LEMAÎTRE – DER »VATER DES URKNALLS«
2016 jährte sich zum 50. Mal der Todestag des Mannes, der als der geistige „Vater des Urknalls“ gilt: Georges Henri Joseph Édouard Lemaître. Lemaître interessierte sich gleich aus zwei Gründen für den Himmel. Einerseits war er katholischer Priester, andererseits aber auch Physiker. 1927 veröffentlichte er noch vor Edwin Hubble einen Artikel, in dem er die damals bekannten Beobachtungen von Galaxien im Sinne der allgemeinen Relativitätstheorie als Expansion des Raumes deutete. Daraus folgte auch, dass das Universum ganz klein begonnen haben musste, als „kosmisches Ei, das im Augenblick der Schöpfung explodierte“ (Lemaître). Diese radikale Idee stieß bei den meisten etablierten Physikern zunächst auf Ablehnung, Einstein etwa fand sie „entsetzlich“. Erst allmählich wendete sich das Blatt und Lemaître wurde ein angesehener Wissenschaftler. Der Streit über seine später abfällig als „Urknall“ bezeichnete Idee dauerte Jahrzehnte. Doch kurz vor seinem Tod durfte Lemaître 1964 noch miterleben, wie die kosmische Mikrowellenhintergrundstrahlung entdeckt wurde, die ein starkes Indiz für die Richtigkeit der Urknalltheorie ist. Wir lernen Lemaîtres Ideen vor dem zugehörigen historischen Hintergrund kennen und zeichnen den weiteren Weg bis hin zur modernen Präzisionskosmologie nach.
Ein Vortrag von Dr. Martin Federspiel

Mitgliederversammlung: Mittwoch 22. Februar 2017
Bitte hierzu die persönliche Einladung beachten.
Übrigens: Auch zur Mitgliederversammlung sind Gäste herzlich willkommen.

Sternfreundeabend: Mittwoch, 29. März 2017
EINSTEIN UND DIE GRAVITATIONSWELLEN – DER NACHWEIS IST ERBRACHT!
Im Februar 2016 kam die sensationelle Meldung: Nach jahrzehntelanger Suche sind Gravitationswellen nachgewiesen worden. Vorhergesagt wurden sie vor 100 Jahren von Albert Einstein. Nach der Allgemeinen Relativitätstheorie handelt es sich um Störungen der Raum-Zeit-Struktur, die sich wellenförmig mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten. Der Effekt ist extrem schwach, was Detektoren mit unglaublicher Präzision erfordert. Quellen sind etwa kollidierende Schwarze Löcher oder der Urknall. Gravitationswellen sind also mit exotischen Objekten und extremen Entfernungen verknüpft und reichen weit in die kosmische Vergangenheit. Was der Nachweis für die Wissenschaft bedeutet, welche physikalischen Phänomene dahinter stecken und welche Experimente durchgeführt werden, erfahren Sie in diesem Vortrag.
Ein Vortrag von Dr. Wolfgang Steinicke

Sternfreundeabend: Mittwoch, 26. April 2017
GERÄTE & PATENSCHAFTEN
Mittlerweile haben die Sternfreund ein sehr ansehnliches Equipment angeschafft, das u.a. Teles - kope, Montierungen und Kameras beinhaltet. Viele Geräte haben einen Paten, der für die Wartung und Einweisung zuständig ist. An diesem Abend sollen einige dieser Geräte von diesen Vereinsmitgliedern vorgestellt werden, um einen Überblick darüber zu vermitteln.

 

weitere Termine

Wie Weit ist es bis zu den Sternen? Die Bestimmung der kosmischen Entfernungen
Kurs, Wolfgang Steinecke
Menschen sind bislang nicht weiter als zum Mond gelangt. Trotzdem kennen wir heute die Entfernungen der Sterne und Galaxien - ohne »einen Fuß vor die Tür zu setzen«. Unser Wissen stammt von der ausgesandten Strahlung in Verbindung mit trickreichen Methoden der Astrophysik. Der 3-dimensionale, hierarchische Aufbau des Kosmos ist uns heute weitgehend bekannt. Am Ende steht die ultimative Frage: »Ist das Universum unendlich?« Lassen Sie sich - auf den Spuren des Lichts - in kosmische Weiten entführen.
5 Abende, mittwochs (vorauss. ab 12. Oktober 2016, 20:00—21:30 Uhr)
Ort: Bildungszentrum Freiburg, Landsknechtstr. 4
Anmeldung: 0761 / 7086221

Sternbeobachtungen im Schwarzwald
Sternführungen von Markus Paul mit Teleskop in Hinterzarten regelmäßig alle 2 Wochen das ganze Jahr. Bei schlechtem Wetter Alternativprogramm „Das Sterntheater“ im Kleinplanetarium. Informationen unter www.sternenfuehrungschwarzwald.jimdo.com

Führungen im Sonnenobservatorium auf dem Schauinsland
Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik (KIS)
Im Sonnenobservatorium auf dem Schauinsland (1240 m) bei Freiburg werden an den „Tagen der offenen Tür” Führungen angeboten. Sie finden in den Sommermonaten an jeweils einem Sonntag pro Monat statt (6.9./4.10.). Die Führungen finden bei jedem Wetter statt. Sie beginnen zu jeder vollen Stunde von 11:00 bis 15:00 Uhr und dauern jeweils etwa eine Stunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos unter www.kis.uni-freiburg.de/


zurück zur SFB-Hauptseite


letzte Aktualisierung: 16. November 2016, Leo Bette