Vereinsnachrichten und Termine


Sternfreundeabende und -treffen von September bis Dezember 2017

Wir treffen uns in der Regel jeweils am letzten Mittwoch eines Monats in der Gaststätte des Eisenbahner-Sportvereins (ESV), Kufsteiner Str. 2, 79115 Freiburg - St. Georgen.
Vortragsbeginn 20 Uhr. Die Veranstaltung – eben unser Vereinsabend – beginnt bereits um 19.30 Uhr, damit Zeit für Gespräche bleibt und damit der Vortragende und die Zuhörer nicht durch verspätet Eintreffende gestört werden. Kommen Sie deshalb bitte pünktlich!
Wenn Sie etwas essen möchten bitten wir Sie, rechtzeitig vor Vortragsbeginn bzw. wenn Sie später kommen direkt in der Gaststätte zu bestellen. Gäste sind herzlich willkommen!

Sternfreundeabend: Mittwoch, 27. September 2017
Die Sonnenfinsternis am 21. August 2017 in den USA
Vereinsmitglieder berichten über ihre Beobachtungen.

Sternfreundeabend im PlanetariumFreiburg: Mittwoch, 25. Oktober 2017
Klimageschichte und Zukunft der Erde
Eines der drängendsten Probleme unserer Tage ist der Klimawandel. Alle seriösen Wissenschaftler sind sich einig: Der Mensch ist dafür verantwortlich. Durch die andauernde, ungezügelte Verbrennung fossiler Brennstoffe gelangt das Treibhausgas Kohlendioxid in großen Mengen in die Erdatmosphäre. Die von der Sonne auf die Erde eingestrahlte Energie kann immer schlechter wieder abgestrahlt werden, die Erdatmosphäre und die Meere erwärmen sich - mit wahrscheinlich drastischen Folgen für das Klima.
Das Erdklima hat im Laufe der Zeit schon manchen Wandel erlebt. Aber erst wenn man die gesamte Klimageschichte der Erde von ihrer Entstehung vor 4,6 Milliarden Jahren bis heute betrachtet, kann man die Dramatik des momentanen Klimawandels ermessen. Dazu schauen wir uns zunächst das Planetariumsprogramm »Zurück in die Heißzeit« an. Auf sehr viel längeren Zeitskalen bedrohen aber noch andere Gefahren aus dem All unsere Erde, etwa Asteroideneinschläge oder die allmähliche Entwicklung der Sonne zum Roten Riesenstern und weiter zum Weißen Zwerg. Was kann man darüber sagen? Wir treffen uns um 19.30 Uhr im Planetarium. Gäste sind sehr willkommen. Das Programm beginnt pünktlich um 20 Uhr, danach ist kein Einlass mehr möglich - kommen Sie also bitte pünktlich! Es wird ein Unkostenbeitrag von 5 EUR pro Person enthoben. Keine Bewirtung.
Ein Vortrag von Dr. Martin Federspiel

Sternfreundeabend: Mittwoch, 29. November 2017
Herschel’s »Loch im Himmel« und die Entdeckung der Dunkelnebel
1785 publizierte William Herschel einen Artikel mit der mysteriösen Überschrift “An opening or hole”. Er beschreibt darin eine ungewöhnliche Sternenleere ('vacant place') im Skorpion. Die Sache geriet in Vergessenheit bis Caroline Herschel 1833 eine Korrepondenz mit ihrem Neffen John über das Thema begann. In einem ihrer Briefe zitiert sie ihren Bruder mit den dramatischen Worten “Hier ist wahrhaftig ein Loch im Himmel“. Weitere 100 Jahre später behauptete Johann Georg Hagen, Direktor der Vatikan-Sternwarte, einen Kandidaten für Herschel's 'Loch' gefunden zu haben. Er wurde 1857 von Angelo Secchi im Schützen (!) entdeckt und später von Edward E. Barnard als Dunkelnebel B 86 katalogisiert. Hagen trat mit seiner gewagten Behauptung eine wilde Debatte los. Die Konfusion lag im wesentlich daran, dass offenbar niemand die Originalaufzeichnungen von Herschel konsultiert hatte. Basierend auf meinen Studien kann nun die Lösung präsentiert werden. Dies beinhaltet auch eine Untersuchung sämtlicher von Herschel entdeckten 'vacant places'. Einige lassen sich mit realen Dunkelnebeln identifizieren - das Ergebnis ist ein 'Herschel Catalogue of Dark Nebulae'. Was die physikalische Natur der obskuren Objekte angeht, so war erst 150 Jahre nach Herschel klar, dass absorbierende interstellare Materie im Spiel ist.
Ein Vortrag von Dr. Wolfgang Steinicke

 

weitere Termine

Kurs mit Dr. Wolfgang Steinicke
Droht das Ende der Welt? - Alles über kosmische Bedrohungen
Die Erde hat schon viele Katastrophen erlebt. Etwa das Aussterben der Dinosaurier als Folge eines Asteroideneinschlags. Diese Körper sind eine ständige Bedrohung, doch haben Sie schon von Gammastrahlblitzen gehört? Unser Heimatplanet ist und bleibt ein Spielball der kosmischen Kräfte,
ein globales Massensterben kann jederzeit eintreten. Können wir uns darauf vorbereiten oder gar davor schützen – oder hilft nur Beten? Es ist also Zeit für eine rationale Analyse der Fakten, denn Panikmache hilft nicht weiter.
5 Abende, mittwochs, ab 11.10.2017, 20:00-21:30.
Bildungszentrum Freiburg, Landsknechtstr. 4 ( Anmeldung 0761-7086221)

Sternbeobachtungen im Schwarzwald mit Markus Paul
Sternführungen von Markus Paul mit Teleskop in Hinterzarten regelmäßig alle 2 Wochen das ganze Jahr. Bei schlechtem Wetter Alternativprogramm „Das Sterntheater“ im Kleinplanetarium. Informationen unter www.sternenfuehrungschwarzwald.jimdo.com

Führungen im Sonnenobservatorium auf dem Schauinsland
Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik (KIS)
Im Sonnenobservatorium auf dem Schauinsland (1240 m) bei Freiburg werden an den „Tagen der offenen Tür” Führungen angeboten. Sie finden in den Sommermonaten an jeweils einem Sonntag pro Monat statt (6.9./4.10.). Die Führungen finden bei jedem Wetter statt. Sie beginnen zu jeder vollen Stunde von 11:00 bis 15:00 Uhr und dauern jeweils etwa eine Stunde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos unter www.kis.uni-freiburg.de/


zurück zur SFB-Hauptseite


letzte Aktualisierung: 23. September 2017, Leo Bette